Häufige Fragen

Sie haben Fragen – wir die Antworten

Wir haben Ihnen untenstehend die verschiedensten Fragen mit den passenden Antworten aufgelistet. Falls Sie immer noch Fragen haben können Sie sich gerne telefonisch oder per Mail bei uns melden.

Kann ich mir die Mehrwertsteuer zurückholen?

Wird auf einem Carport eine Photovoltaikanlage installiert, kann der Hausbesitzer sich nicht nur die Umsatzsteuer für die Solaranlage, sondern auch die für den Carport vom Finanzamt zurückholen. Das geht aus einem aktuellen Urteil des BFH hervor.

Montiert ein Hausbesitzer auf seinem neuen Carport Photovoltaikmodule, so kann er sich nicht nur die Umsatzsteuer für die Solarstromanlage selbst, sondern teilweise auch die für den Carport vom Finanzamt erstatten lassen. Das geht aus einem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) hervor. Erstritten hat die Entscheidung ein Steuerbürger, der 2008 die Dachfläche der auf seinem Grundstück vorhandenen Wagenremise durch den Anbau eines Carports erweitert hatte, auf dem er dann eine Photovoltaikanlage errichtete. Der Carport wird seither zum Unterstellen eines privat genutzten PKW verwendet.

Mit der Installation einer Photovoltaikanlage werden viele Hausbesitzer zum Unternehmer. Sie speisen Strom ins Netz ein und erzielen mit der gesetzlich garantierten Einspeisevergütung Einkünfte aus einem Gewerbebetrieb. Damit sind sie auch zum Vorsteuerabzug berechtigt, das heißt, sie können sich die auf die Anlage und ihre Montage gezahlte Umsatzsteuer vom Finanzamt zurückholen. “Neu ist nun, dass das Finanzamt auch die Umsatzsteuer auf einen neu errichteten Carport, auf dessen Dach eine Photovoltaikanlage installiert wird, teilweise erstatten muss, obwohl dieser zum Unterstellen des privaten Fahrzeuges genutzt wird”, berichtet Oliver Wicher, Fachanwalt für Steuerrecht in Stuttgart.

Im Falle des Solarinvestors, der vor den Bundesfinanzhof gezogen war, hatte das zuständige Finanzamt den Vorsteuerabzug für den Carport nicht akzeptiert mit der Begründung, das Gebäude werde nicht unternehmerisch genutzt und stehe in keinem einheitlichen Nutzungs- und Funktionszusammenhang mit der gewerblich genutzten Photovoltaikanlage. Das ließ sich der Steuerbürger nicht gefallen. Vor dem Bundesfinanzhof argumentierte er, die Dacherweiterung sei zu dem Zweck vorgenommen worden, eine größere Photovoltaikanlage zu errichten, um zu einer höheren Stromerzeugung als bisher zu gelangen. Die nachträgliche Nutzung der Erweiterung auch als Unterstellmöglichkeit für einen PKW sei dabei von untergeordneter Bedeutung.

Die Dachfläche, so der Steuerbürger, wäre auch dann erweitert worden, wenn dort kein PKW hätte untergestellt werden können. Die Errichtung des Carports stehe deshalb in unmittelbarem und direktem Zusammenhang mit der Nutzung der Solaranlage. Diese Argumentation leuchtete den Bundesrichtern ein. “Da das Dach für die Installation einer PV-Anlage erforderlich war, besteht ein direkter und unmittelbarer Zusammenhang zwischen den geltend gemachten Vorsteuerbeträgen und den vom Kläger mittels seiner PV-Anlage ausgeführten steuerpflichtigen Ausgangsumsätzen. Dem kann nicht entgegengehalten werden, dass eine PV-Anlage auch unabhängig von einer Dachfläche zum Zweck der Stromerzeugung betrieben werden kann und dass die Bodeninstallation einer PV-Anlage durchaus möglich und üblich ist”, begründete der BFH das Urteil.

“Einschränkend hat der Bundesfinanzhof allerdings festgehalten, dass für die teilweise Erstattung der Umsatzsteuer die unternehmerische Nutzung des Carports mindestens zehn Prozent betragen muss”, erläutert Steueranwalt Wicher das Urteil. Zudem müsse der Betreiber die private Verwendung des Carports als unentgeltliche Wertabgabe versteuern. Zur Ermittlung des unternehmerischen Nutzungsanteils, so der BFH, komme ein Umsatzschlüssel in Betracht, bei dem ein fiktiver Vermietungsumsatz für den nichtunternehmerisch genutzten inneren Teil des Carports einem fiktiven Umsatz für die Vermietung der Dachfläche an Dritte zum Betrieb einer Photovoltaikanlage gegenübergestellt werde. Nicht zuletzt, um hier auf der sicheren Seite zu sein, ist es ratsam, dass Hausbesitzer die Investition sorgfältig mit entsprechenden Experten vorbereiten. (Bundesfinanzhof, Urteil vom 19. Juli 2011, Az.: XI R 21/10)

Lohnt sich eine Solar Terrassenüberdachung oder ein Solar Carport

Eine solare Überdachung bietet Ihnen im Vergleich zu einer “normalen” Überdachung mehrere Vorteile. Neben dem Schutz vor Wind und Wetter erzeugt die Solar Überdachung Strom, gerade heute, wo der Strompreis sein Hoch erreicht hat – ein profitbaler Mehrwert.

Wann rentiert sich denn eine normale Überdachung?

Gibt es Fördermöglichkeiten?

Es gibt für Stromspeicher und Ladestationen nicht zurückzahlbare Zuschüsse. Bundesweit gibt es von der KfW vergünstigte Darlehen. Darüber hinaus gibt es weitere regionale Förderungen. Es lohnt sich im Bürgerbüro einmal nachzufragen.

Wie kommt der Strom in das Netz?

Der produzierte Gleichstrom wird über einen Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt. Das Solar Terrassendach oder Solar Carport wird an das normale 230 Volt-Netz angeschlossen. Der in der Solar Überdachung erzeugte Strom wird jederzeit genutzt, entweder im eigenen Haushalt oder über das öffentliche Stromnetz.

Lohnt sich ein Solardach, welches nicht nach Süden ausgerichtet ist?

Eine Ost-West Ausrichtung kann sinnvoller sein, da der meiste erzeugte Strom verbraucht wird, wenn jemand zuhause ist. Morgens steht die Sonne im Osten und abends im Westen, das macht eine Ost-West Ausrichtung vor allem für Berufstätige attraktiv. So kann es durchaus sein, dass eine Ost-West Ausrichtung sogar effizienter ist als eine Süd-Nord Ausrichtung.

Muss man für den Eigenverbrauch auch EEG Umlage zahlen?

Sie müssen auf den Eigenverbrauch EEG Umlage zahlen, sobald Ihre Anlage größer als 10 kWp ist. Ansonsten sind Sie von der EEG Umlage befreit.

Lohnt sich eine Solar Überdachung?

Mit einem Solar Terrassendach oder Solar Carport schlagen Sie 3 Fliegen mit einer Klappe. In erster Linie haben Sie eine hochwertige Überdachung, in zweiter Instanz benötigen Sie keine Markise mehr und als dritten Vorteil amortisiert sich Ihre innovative Solar Überdachung durch die Sonne.

Einige unserer Kunden können und möchten keine Photovoltaikanlage auf Ihr Hausdach setzen, hier lohnt sich ein Solardach mehr als denn je.

Kann es sein, dass die Module mehr erzeugen als angegeben?

Wenn die Sonne voll auf die Glas / Glas Solarmodule scheint kann es durchaus sein, dass das Solardach mehr erzeugt als ursprünglich berechnet.

Wie viel CO2 Emissionen kann ich mit einem Solardach einsparen?

Sie sparen mit Ihrem Solardach pro 1 kWp pro Jahr ca. 350kg an CO2 Emissionen ein.

Muss der Netzbetreiber den Strom abnehmen?

Ja. Der Netzbetreiber ist nicht nur zur Abnahme des erzeugten Stroms durch das EEG gesetzlich verpflichtet, sondern auch der vorranginge Anschluss und die Vergütung sind gesetzlich geregelt.

Sind die Einnahmen durch die Einspeisung zu versteuern?

Ja, die Einnahmen aus dem Betrieb des Solar-Dachs sind steuerlich zu berücksichtigen und müssen beim zuständigen Finanzamt gemeldet werden. Details sollten Sie mit Ihrem Steuerberater klären.

Macht es Sinn heute bereits ein Solardach zu erwerben und diese erst zu einem späteren Zeitpunkt mit einem Speicher nachzurüsten?

Jedes unserer Solar-Dächer kann nachträglich mit einem Stromspeicher ausgerüstet werden. Wir empfehlen: Testen Sie Ihr Solardach 1-2 Saisons und rüsten Sie dann gegebenenfalls einen Stromspeicher nach.

Lohnt sich ein Stromspeicher für mich?

Grundsätzlich lohnt sich ein Stromspeicher für Leute, die berufstätig sind. Tagsüber wird der Strom erzeugt, währenddessen wird der Strom morgens und abends benötigt. Hier würde sich ein Stromspeicher lohnen. Es ist aber auch abhängig von der Ausrichtung des zu installierendem Solardachs.

Wie lange bekomme ich Garantie?

Sie bekommen auf die hochwertigen Glas / Glas Solarmodule 30 Jahre Produkt- und Leistungsgarantie.

Wo wird der Wechselrichter und Stromspeicher montiert?

Der Wechselrichter und der Stromspeicher sollten möglichst an einem geschützten Ort, der auch im Sommer nicht zu warm wird, installiert werden. Wenn im Haus kein geeigneter Montageort vorhanden ist, können die Komponenten auch in der Garage untergebracht werden.

Wie lange halten die Solarmodule?

Sie bekommen 30 Jahre Produkt- und Leistungsgarantie auf die Glas / Glas Solarmodule. Die Unterkonstruktionen sind aus hochwertigen Metallen (Aluminium und/oder Stahl) gefertigt, welche ebenfalls über Jahrzehnte hinweg halten.

Wie lange ist die Amortisationsdauer?

Die Amortisationsdauer liegt von mehreren Parametern ab. Der Mehrpreis der Photovoltaik Komponenten hat sich in der Regel in den nächsten 2-5 Jahren amortisiert.

Wie hoch ist die Transparenz der Module?

Wir haben 2 Module in unserem Produktportfolio: Eins mit 20% Transparenz und eins mit 28%. Das Modul mit etwas weniger Lichtdurchlässigkeit bietet Ihnen ca. 22% mehr Ertrag.

Benötige ich einen weiteren Stromzähler?

Ja. Sie benötigen einen weiteren Zähler, nämlich den Einspeisezähler. Bitte achten Sie darauf das Ihr Zählerschrank einen Platz dafür hat.

Bildet sich ein Hitzestau unter meinem Solardach?

Nein. Die monokristallinen Glas / Glas Solarmodule reflektieren das Sonnenlicht und bieten Ihnen eine Art Schutz. Durch die intelligent angesetzten Solarzellen haben Sie zudem eine angenehme Beschattung im Sommer.

Bekomme ich die Mehrwertsteuer für mein Solar-Dach zurückerstattet?

Über ElsterOnline können Sie sich nach einer kostenlosen Registrierung die Mwst. Rückerstattung für Ihr Solar-Dach direkt und bequem am Computer erledigen – ganz ohne Ausdruck, Formulare und Postversand. Hier geht’s los: https://www.elster.de/eportal/start

„Im Fall einer teilunternehmerischen unternehmensfremden (privaten) Nutzung hat der Unternehmer ein Zuordnungswahlrecht und kann den vollen Vorsteuerabzug aus der Anschaffung der Photovoltaikanlage geltend machen, wenn die unternehmerische Nutzung mindestens 10% (§ 15 Abs. 1 Satz 2 UstG).“ Quelle Bundesfinanzministerium.

Welche Module darf ich benutzen?

Sie dürfen lediglich vom DIBt (Deutschen Institut für Bautechnik) zugelassene Module mit einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung benutzen. Bitte achten Sie zudem darauf, dass das ausgewählte Modul eine Mindestdicke von 2x4mm VSG (Verbundsicherheitsglas) aus TVG (teilvorgespanntem Glas) hat.

Die Befestigung der Solarmodule ist zudem auch sehr wichtig. Bitte achten Sie darauf, dass das aufgelegte Solarmodul mit speziellen Klemmleisten gehalten wird, alle anderen Befestigungslösungen sind nicht erlaubt.

Wie hell bleibt es unter dem Solar-Dach?

Zuerst einmal unterscheiden sich Sonnenlicht und Tageslicht. Das Sonnenlicht wird durch die monokristallinen Glas / Glas Solarmodule abgehalten und bietet Ihnen einen Sonnenschutz. 

Im Winter bleibt es besonder hell unter dem Solar-Dach, da das Sonnenlicht wegen der tief stehenden Sonne unter dem Solar-Dach in die dahinterliegenden Räume hineinströmt. Das Tageslicht strahl weiterhin normal herein und bleibt Ihnen mit 98% erhalten.

Was ist bei bewölktem Himmel?

Unsere Glas / Glas Solarmodule nutzen nicht nur das direkte Sonnenlicht, das nur bei klarem Himmel auftritt, sondern auch die Strahlung, die durch die Wolken tritt. Je heller, desto mehr Leistung bringen die Module.

Was passiert bei Hagel und Schnee?

Sie bekommen von uns eine 5 Jahre ERGO Versicherung, welche Sie gegen Brand, Hagel, Diebstahl, Überspannung, aber auch gegen Mindererträge schützt. Die Glas / Glas Solarmodule sind ca. doppelt so dick wie eine normale Windschutzscheibe und sehr stabil.

Allgemein dürfen Sie das Glas, nach der DIN 18008-2, nicht betreten. Sie dürfen auf die Dachsparren treten.

Warum haben die Solarmodule nur 175 Watt und nicht wie sonst üblich 300 Watt?

Modul „Mehr Ertrag“: 175W, 20% Transparenz, 160W pro Quadratmeter

Modul „Mehr Lichtdurchlässigkeit“: 200W, 28% Transparenz, 132W pro Quadratmeter

Auf einen QM werden 160W Leistung erzeugt, je nachdem für welches Modul Sie sich entscheiden. Somit müssten Sie die Vergleichsmodule auf den Quadratmeter herunterrechnen. Die Glas / Glas Solarmodule haben ein sehr gutes Schwachlicht Verhalten, auch wenn die Sonne nicht scheint, wird Strom erzeugt.

Die Glas / Glas Solarmodule sind mindestens 2x4mm dick und haben eine Zulassung für den Überkopfbereich – das ist ganz wichtig.

Muss ich für mein Solar Terrassendach / Solar Carport ein Gewerbe anmelden?

Wenn es sich um ein kleines Solar-Dach handelt, dann benötigen Sie keine Gewerbeanmeldung. „Klein“ bedeutet in diesem Fall bis zu 5 kWp. Bei Anlagen dieser Größe geht man davon aus, dass keine Gewinnabsicht vorliegt. Behörden sehen hier also nur eine geringfügige gewerbliche Tätigkeit und einen Bagatellfall.

Nachteil: Sie bekommen die Mehrwertsteuer des Solar-Dachs nicht zurückerstattet.

Informieren Sie sich am besten bei Ihrem Steuerberater und der jeweiligen Behörde.

Welche Vorteile hat ein Solar Terrassendach / Solar Carport?

Im Vergleich zu einer normalen Terrassenüberdachung bietet ein Solar Terrassendach neben der Stromerzeugung eine angenehme Beschattung. Durch die halbtransparenten Glas / Glas Solarmodule wirkt es an düsteren Tagen nicht zu dunkel unter Ihrem Terrassendach.

Bekomme ich die Mehrwertsteuer zurück?

Sobald Sie eine Photovoltaikanlage betreiben und maximal 90% in das Stromnetz einspeisen sind Sie ein gewerblicher Stromerzeuger. Somit bekommen Sie die MwSt. innerhalb von ca. 4 Wochen zurückerstattet.

MwSt. Erstattung

MwSt. Rückerstattung bitte beachten

Gibt es noch Förderungen?

Zum einen gibt es die von der KFW geförderte Einspeisevergütung über die nächsten 20 Jahre.

Zum anderen gibt es, je nach Bundesland, interessante Förderungen für Speichermöglichkeiten.

Kann ich das Solardach selber aufbauen?

Alle unsere Überdachungen werden aus einem System gefertigt und als Bausatz mit entsprechenenden Montageanleitungen verschickt. Das gesamte Set versteht sich als LEGO für Erwachsene. Mit einem bisschen Handwerksgefühl ist das Vordach, die Terrassenüberdachung oder das Solarcarport aufgebaut.

Achtung, der Netzanschluss muss durch einen zugelassenen Elektriker vor Ort erfolgen und wird ca. 1-2 Stunden dauern. Wir haben den passenden Solarteur für Sie.

Welche Wechselrichter und Stromspeicher verbauen wir?

Wir setzen ausschließlich auf geprüfte und zertifizierte Produkte. Mit unseren Premium Herstellern arbeiten wir seit Jahren eng zusammen. Partner, wie Solarwatt, Aleo-Solar, Mennekes, Fronius und viele weitere ergänzen uns.

Gewisse Vorteile können somit an Sie weitergegeben werden:

  • 30 Jahre Produkt- und Leistungsgarantie auf die Glas / Glas Solarmodule
  • 5 Jahre kostenfreien Versicherungsschutz gegen brand, Diebstahl, Blitz und viele weitere Schäden
  • 5 Jahre Ertragsausfallversicherung, für den Fall das Ihre Analge weniger Leistung liefert als erwartet
  • Zugelassene Glas / Glas Solarmodule vom Deutschen Institu für Bautechnik

Unser Qualitätsmanagement setzt die Messlatte in der Endkontrolle sehr hoch.

Wie lange dauert die Lieferung?

Unsere durchschnittliche Lieferzeit beträgt für Standard- wie auch Sonderlösungen ca. 6-8 Wochen.

Benötige ich eine Baugenehmigung?

Je nach Bundeslang gelten für die Baugenehmigung andere Regeln.

Hier haben Sie einen Überblick über alle Bundesländer hier.

Wie lange halten die Glas / Glas Solarmodule?

Wie lange ist die Garantie?

Für unsere Vordachsysteme bekommen Sie 2 Jahre Garantie. Für die Terrassenüberdachungen 10 Jahre und für die Glas / Glas Solarmodule 30 Jahre Produktgarantie.

Ist mein Glasvordach über die Wohngebäudeversicherung versichert?

Unmittelbar nach Fertigstellung der Terrassenüberdachung sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Wohngebäudeversicherer halten. In den meisten Tarifen ist eine derartige bauliche Erweiterung mit versichert. Wichtig ist jedoch, dass Sie der Versicherungsgesellschaft wahrheitsgemäße Angaben machen. Ist Ihr Terrassendach mitversichert, so sind alle Gefahren abgedeckt, die Sie in Ihrer Wohngebäudeversicherung abgesichert haben. Wurden Elementarschäden mitversichert, dann ist auch Ihre Terrassenüberdachung vor Überflutungen, hohe Schneelasten, etc. abgesichert. Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit oder mangelnde Pflege entstanden sind, werden von den Versicherern selten übernommen. Hier sollten Sie vorab einen Blick auf die Versicherungsbedingungen werfen.

Ihre Frage ist nicht dabei? Gerne helfen wir Ihnen weiter. Kontaktieren Sie uns unter: info@glasvordach.de